WORKSHOPS


Unfolding - Unwrapped  - als Soziale Skulptur Workshop

Bilder von Workshops in St. Petersburg, Russland und Limassol , Zypern. Fotos J. Gerard und Olga Yegorova

Die Prinzipien und Konzepte von Sozialen Skulptur ändern sich nicht und bleiben dieselben wie in der Performance-Variante. Der Unterschied besteht darin, dass die Performance einen Workshop mit angemeldeten Teilnehmer/innen ist. Während der Workshops werden die verschiedenen Phasen und Sequenzen der vier Hauptachsen, auf denen die Soziale Plastik basiert, trainiert. Kreativität zieht eine Grenze zwischen einer passiven und einer aktiven Agenda im Leben der Menschen. Kreativität beginnt mit Fragen. Dieser Entstehungsprozess ist sowohl außerordentlich breit als auch unglaublich relevant für die Generierung von starkem kontextuellem Arbeiten und sozialem Verhalten. Unabhängig davon, ob wir uns sozial engagieren. Vor diesem Hintergrund konzentrieren sich die Sequenzen des Workshops / Performance auf das Verhalten von Menschen in einer Gruppe und einem Individuum. Der Workshop konfrontiert die Teilnehmer/innen und das Publikum manchmal real, manchmal metaphorisch mit den Situationen der Konfrontationssituation - für sich allein - gegeneinander. Der rote Faden der Sequenzen führt jedoch auch dazu, einen Weg zur Zusammenarbeit zu finden und einen demokratischen Prozess zu schaffen. 

Workshop  Soziale Plastik - Unfolded-Unwrapped  / Entfalten-Unverpackt im Deutschunterricht, Goethe Institut in Yerevan 

Im Klassenzimmer, Goethe-Zentrum, Yerevan, Armenien, März 2018

Nach einem Gespräch mit der Leiterin der Sprachabteilung und zwei Lehrerinnen des Goethe-Zentrums in Yervan habe ich etwas Neues versucht. Der Workshop wurde Teil des deutschen Sprachunterrichts. Ich gebrauchte eine kürzere Version von Unfolded-Unwrapped (Entfaltet-Unverpackt) in Deutsch , um den Workshop in die Klassenunterricht zu integrieren. Das Experiment wurde mit drei verschiedenen Schülergruppen durchgeführt. Ich sollte jedoch nicht nur den Workshop leiten, sondern auch das Konzept der Sozialen Plastik näher erläutern. Dass der Begriff erstmals von von Joseph Beuys kreiert wurde und seinen Ideen dahinter. Nach dem Workshop diskutierten die Studenten auf Deutsch, wie sie den Workshop und das Konzept sahen

 

Für die Studenten war es letztendlich auch eine neue und andere Verwendung von ihrer Sprachkenntnisse . Auch wurde ihr Wissen über die deutsche Kultur aus einem ganz anderen Blickwinkel erweitert.