Aktuell


Drei Screen Dance und Performance Video Projekte

Eros & Thanatos mit Alex Mars & Anna Grabowska

Manchmal ist man so einsam, dass es einfach Sinn macht mit Anne Rosenbaum

Die Asche von Eden mit Jana Schmück

Vom 7. Juli bis 30. September 2021 ist mein temporärer Arbeitsort in der Provinz. In einer kleinen Stadt namens Schirgiswalde-Kirschau im Bundesland Sachsen, Deutschland. Etwa 65 km von Dresden und 11 km von Bautzen entfernt. Es handelt sich um eine dreimonatige vollfinanzierte Künstlerresidenz. Allerdings begannen die Projekte, die ich während der Residenz zu realisieren hatte, ziemlich mühsam, da nicht jedes Projekt, das ich entwickeln und bearbeiten wollte, am Residenzort möglich war.

Alle drei Projekte, an denen ich arbeite, sind Kollaborationsprojekte. Alle gehören zu den Kategorien Screen Dance und Performance Video

In Berlin arbeitete ich an dem Video zum Fotoprojekt Eros & Thanatos mit Alex Mars und Anna Grabowska

Danach habe ich in Dresden mit Anne Rosenbaum an dem Projekt gearbeitet Manchmal wird man so einsam, dass es einfach Sinn macht

In der letzten Augusthälfte konnte ich nun endlich direkt vor Ort das Screen Dance und Performance Video Projekt Die Asche von Eden mit der einheimischen Tänzerin Jana Schmück (Bautzen), Leiterin und Gründerin von tanzART . realisieren.


or-ga-nis-mus / pIAR 2021

Eröffnung 27. August 2021

AllianceFrancaise Kumasi.

Old Bekwai Street, Kreisverkehr Ahodow

Kumasi, Ghana

(auch live stream auf Zoom, Instagram, Facebook und YouTube )

Präsentiert von perfocraze international Artist Residence 2021 in Zusammenarbeit mit Alliance Francaise. or-ga-nis-mus ist die Abschlussaustellung der diesjährigen pIAR-Residenzperiode. Die Show präsentiert Video, Performance, Installation, Fotografie und Grafik von 15 Künstlern, die dieses Jahr im pIAR waren

Es werden zwei  Video Performances von mir gezeigt, die ich während meines Aufenthalts bei pIAR im Februar 2021 erstellt habe

train journey Zugreise

I can not see – Stay behind (Art Video Version der Live-Performance mit Eric Kofi) 


12th SMIFF - Seoul Metro International Subway Film Festival

COCOON II wird auf der 12. SMIFF in der Kategorie International Special Screens : 60 Sekunden in Seoul, Korea gezeigt

Das 12. SMIFF - Seoul Metro International Subway Film Festival  findet vom 17. August bis 10. September 2021 statt.

Veranstaltungsorte:

CGV Yeongdeungpo

Monitore U-Bahn-Linien von Seoul

Permanente Vorführungsorte in der Metro von Seoul

Website des Seoul Metro International Subway Film Festivals

YouTube von Seoul Metro

 

COCOON II ist eine kurze einminütige Version meiner Live-Performance und Video-Performance COCOON.

Subway, der Ort unseres Alltags, wird mit Film zum Ort der Kultur! Durch extreme Kurzfilme bis zu 90 Sekunden machen die U-Bahn zum bewegten Theater und durch die Produktion von U-Bahn-Filmen zum Drehort. Subway kann zu einem neuen kulturellen Ort werden, wenn wir die Grenze zwischen Kunst und Alltag dekonstruieren, indem wir unsere in unserem Leben verborgene Vorstellungskraft stimulieren. 


Ein unbemerktes Kunstfestival

Auswahl Nico (Morgens)

Auswahl Ineke (Abends)

2. Nieuwstraat Festival, Dordrecht, Niederlande

Das Festival fand am 19. Juni 2021 statt. Der Termin wird weder der Öffentlichkeit noch den Künstlern, die die Aufführungskonzepte erstellt haben, bekannt gegeben. Diese Nichtankündigung gehört zum Festivalkonzept. Das Nieuwstraat Festival fügt sich in eine Reihe von unbemerkten Kunstfestivals ein. Es balanciert auf der Linie zwischen öffentlich und privat. Es zeigt Kunstwerke, die sich in der Normalität verstecken. Die Sprache, mit der die Werke ausgedrückt werden, fügt sich in das durchschnittliche Sozialverhalten im öffentlichen Raum ein und bleibt dadurch von Umstehenden unbemerkt. Passanten beobachten die Aktionen, erkennen sie aber möglicherweise nicht als Performance-Kunst. Konzepterstellung und Ausführung der Arbeiten sind aufgeteilt. Künstler schicken ihre Konzepte mehr oder weniger als Handbücher. Die ausgewählten Arbeiten werden von einer Gruppe (sowohl erfahrener als auch unerfahrener) Freiwilliger durchgeführt.

 

Mein Performancekonzept für die Freiwillige:

Auf dem Boden in der Nieuwstraat liegende Objekte fotografisch dokumentieren. Die Objekte sollten nicht dauerhaft auf Straßenniveau befestigt oder befestigt werden. Zu den zu suchenden Objekten gehört alles, was beweglich ist. Unter anderem tote Inspektionen, tote Vögel, Papier, Plastikteile, Metallgegenstände, Federn, Blätter, lose Steine, Glasscherben, Zigarettenstummel, Müll, Mundmasken, Blutflecken und Fettflecken. Egal wie groß oder wie klein. Weitere Informationen und Bilder auf meinem Blog (Bilder von den Freiwilligen Nico und Ineke) :

 

https://www.johannesgerard-visualart.com/2021/06/unnoticed-art-festival.html


9 International Video Poetry Festival

Meine Videoarbeit „Night, Street, Lantern, Pharmacy“ mit der Theatergruppe STAGE DFT ist Teil der:

9. Video Poetry Festival (The Institute of Experiential Arts), Athen, Griechenland 6. Juni 2021

Jetzt online 9. International Video Poetry Festival - Digitale Plattform (filmpoetry.org)

Das Werk ist eine performative und visuelle Interpretation des gleichnamigen Gedichts des russischen Dichters Aleksandr Blok Das International Video Poetry Festival in Athen versucht, einen offenen öffentlichen Raum für den kreativen Ausdruck aller Tendenzen und Strömungen zeitgenössischer visueller Poesie zu schaffen.


Ortsspezifische Live Performance in Kumasi Ghana

Am 9. Februar 2021 dirigierte ich in Zusammenarbeit mit Eric Kofi eine Live-Performance auf einer Fußgängerbrücke im Zentrum von Kumasi, Ghana. Die Aufführung bestand aus zwei Teilen, der erste Teil hatte den Titel I Can Not See und der zweite Teil "Stay Behind". Die Performance ist Teil meines aktuellen Kunstprojekts. Neben der Aufführung umfasst das Projekt einen Workshop und zwei Präsentationen

Das Projekt wird von Stroom, Den Haag, NL, und der internationalen Künstlerresidenz perfocraze, Kumasi, GH, unterstützt


Sozialer Skulptur Workshop Unfolding-Unwrapped in Kumasi, Ghana

Am 13. Februar 2021 leitete ich meinen Social Sculpture Workshop „Unfolding-Unwrapped“. mit einer kleinen aber sehr kreativen Gruppe von Teilnehmern. Der Workshop wurde im öffentlichen Raum im Vorort Aparde in Kumasi, Ghana, präsentiert. Der Workshop ist Teil meines jüngsten Kunstprojekts bei pIART 2021 (perfocraze_international). Kurator Va-Bene E.K. Fiatsi (crazinisT artisT)

Unterstützt von Stroom, Den Haag, NL / perfocraze_international artist residency, Kumasi, Ghana


Perfocraze International im crazinisT artisT studiO, Kumasi, Ghana

Am 2. Februar 2021 hatte ich eine Präsentation einer Auswahl meiner Videoarbeiten, einschließlich Performance- und Kollaborationsarbeiten.

Danach hielt ich einen Künstlervortrag mit einer Q & A-Sektion.

Es ist das erste Mal, dass ich an einem größeren Projekt in Afrika beteiligt bin. Außerdem plane ich, während meines Aufenthalts weitere seitenspezifische Projekte durchzuführen

Direktor / Kurator Ve-Bene E.K. Fiatsi

 

Das Projekt wird von perfocraze_international artist residency, Kumasi, Ghana und Stroom, Den Haag, Niederlande unterstützt.


7. Internationale Biennale für Performance, "Emanzipation"

7. Internationale Biennale für Performance, "Emanzipation"

30. Januar - 8. März 2021

Meine beiden Videos "bare to you and me" und "conecta-no conecta" wurden auf der 7. Internationalen Biennale für Performance am 30. und 31. Januar 2021 im Sala E, Cinemateca Bogota, Bogota, Kolumbien gezeigt.

Beide Videos wuren auch am 2. und 10. Februar auch auf der Website von PerfoArtNet gezeigt 

Die Kunst hat gezeigt, dass sie es ermöglicht, Wesen, Geist und Kontext zu befreien, aufzuzeigen, zu hinterfragen, zu kritisieren und zu transformieren. Aus diesem Grund ist die VII Biennale ein Raum, in dem Kunst, Körper und Denken stattfinden. Sie reflektieren die Emanzipation; Dies ist der Akt der Befreiung oder Befreiung von einer Person, einem Umstand, einer Regel oder einem Kontrollsystem. Deshalb laden wir Sie ein, sich friedlich mit künstlerisch-körperlichen Ereignissen zu emanzipieren, die es uns erleichtern, über das Geschehen in unserem sozialen Umfeld nachzudenken. Der Gebrauch des Körpers und der Kunst sind von grundlegender Bedeutung für den Anspruch vieler Rechte. Es scheint, dass die Welt krank ist und wir sie mit kleinen und großen Handlungen heilen müssen.

Mehr Informationen

http://www.perfoartnet.org

 

 


Rückblick 2020 

Aktionsraum 2,  Kunstverein Ebersberg

Performance Ablösen (peel off) mit Tanja Wilking (Rodinmuse)

Performance Isoliert (isolate) 

Photos Performances Peter Kees

Aktionsraum 2 im Ebersberger Kunstverein

25. September (Eröffnung) - 4. Oktober 2020

Galerie „Alte Brennerei“ im Klosterbauhof 6, 85560 Ebersberg (bei München) Bayern

Kurator Peter Kees

 

Am 2 und 3 Oktober 2020 wurde "Ablösen"in Zusammenarbeit mit Tanja Wilking (Rodinmuse), München, durchgeführt. Diese perfomance ist eine überarbeitete Version meiner Live- und Video-Performance "Peel Off".

Die Arbeit beschäftigt sich mit einem Paar und einer Zwiebel. Eine Metapher über Beziehungen, Kommunikation und innere Konflikte. 

Weiterhin wurde die Solo Performance "Isolate" aufgeführt. Aktionsrasum 2 beinhaltete auch ein Videoprogramm wo drei Video Performance von mir gezeigt wurden.

 


kodekü - Kollision der Künste

Kodekü - (Kollision der Künste) - Kollision der Künste, Bischofswerda, Deutschland, 03.09.-13.09.20

Ich nahm an diesem 10-tägigen Kunstprojekt teil, in dem Künstler verschiedener Disziplinen und internationaler Herkunft zusammenkommen, leben und arbeiten

Derzeit wird viel darüber diskutiert, wie ländliche Regionen wiederbelebt werden können. Ein wichtiger Punkt hierbei ist die Frage, wie die Kreativszene in die Kleinstadt hineingezogen und miteinander vernetzt werden kann. Um der politisch prekären Lage im Osten Sachsens entgegenzuwirken, ist die kulturelle Wiederbelebung kleiner Städte ein wesentliches Anliegen. Genau hier beginnt unser Projekt. Zwischen dem 03.09.2020 und dem 13.09.2020 habe ich zwei seitenspezifische Performances erstellt und durchgeführt. Die erste war eine Variation von >Isolated< an der KAS, Altes Kino. Gefolgt von der Aufführung> connected - not connceted< (verbunden-nicht verbunden) am 13. September 2020 im Schillerpark. Diese Aufführung fand in Zusammenarbeit mit dem Cellisten Ulrich Thiem (Dresden) statt, der die Aufführung mit seinem Cello begleitete. In diese Performance habe ich gleichzeitig auch die Land Art Installation >Tor< integriert, die ich im Schillerpark erstellt habe. Die Performance wurde zu einer multidisziplinären und kollaborativen Arbeit, die Performance, Musik und Installation in einem Stück vereint

Außerdem gab ich am 10.09.20 im KAS (Altes Kino) einen Performance-Workshop für Schulkinder.


Geumgang Nature Art Biennale 2020 

Geumgang Nature Art Biennale 2020 - 29. August 2020 - 30. November 2020

Yeonmisan Nature Art Park, Geumgang Internationales Naturkunstzentrum

98 Yeonmisan Gogae-Gil, Wooseong-Myeon, Gongju-Si, Chungcheongnam-Do, Korea

 

 


SHIFT:ibpcpa

SHIFT_IBPCPA: 26/08 / 2020_21: 00-22: 00 (britische Zeit) 22: 00-23: 00 (mitteleuropäische Zeit)

PARTICIPATORY Video PERFORMANCE | "CONECTA NO CONECTA" LIVE PERFORMANCE "Ich kann nicht sehen + Interview

 

Die erste [SHIFT: ibpcpa] Biennale findet in der nomadischen Wall Space Gallery in einem innovativen und vollständig live gestreamten Modus auf Periscope @SHIFT_ibpcpa statt. Die Intermedia-Künstlerin Ayshia Taskin kuratiert die Biennale für [Ort / Raum / Bedeutung] und bringt eine außergewöhnliche Anzahl von zwanzig internationalen Performance-Künstlern zusammen


Made in Mind II

Die Video-Performance BLACK ist Teil von MADE IN MIND, 20.07.2020, Mcube Gallery, Kathmandu, Nepal.

 


OMVA 2020 One Minute Video Art 

Meine Videoperformance BLACK/SCHWARZ nimmt teil  

OMVA 2020 One Minute Video Art bei Artpro 

15.06.2020 - 30.06.2020, Dhaka, Bangladesch

 


AT TORRANCE ART MUSEUM IN LOS ANGELES, USA

IM TORRANCE ART MUSEUM IN LOS ANGELES, USA

Meine Videoarbeit "isolate" ist Teil von Seven Memorials for Humanity, die von Wilfried Agricola De Cologne speziell für TAM kuratiert wurde. "Isolate:" wird im ersten Programm der Serie Corona vorgestellt  vom 18. Juli bis 24. 2020. Es handelt sich um eine Präsentation von Videos, die sich mit unserer aktuellen Corona-Situation befassen. 


QuAr(T)antine

QuAr (T) antine organisiert von Performancekokkenet (Kopenhagen, Dänemark)

Meine Video-Performance BLACK mit Alena Chernova hatte am 5. April um 18.00 Uhr Premiere. Link: https://youtu.be/LrWfFrB3m-Q